Neues aus Aachen / Aix-La-Chapelle News

Putin for Karlspreisträger

Bundesminister Wolfgang Schäuble vor dem "Council on Foreign Relations" am 16. April 2015, aber nicht am 1.:
>> In Europe there is a price for merits for European integration. The price Charlemagne, it is famous in Europe.
[...] may be one day Putin will get the price Charlemagne for merits for European uni...
Because he will tell the Europeans: 'you Europeans have to stand together, together with your american friends, and the world will be better'. <<

Gäbe es einen prominenteren Fürsprecher als einen bisherigen Karlspreisträger, dazu noch das Amt des Bundesministers der Finanzen bekleidend?
Na, ich denke, das Karlspreisdirektorium berät momentan schon.

Ein (gleich mehrfacher) Präsident eines Großreiches einer Föderation mit kultureller Brücke nach Westeuropa würde doch gut in die Reihe der bisherigen illustren (wie es die FAZ ausdrückt) Karlspreisträger passen.

Aber es steht zu befürchten, dass der Herr Wladimir Wladimirowitsch not amused sein würde.

Ach ja, Schäubles Schlusssatz war noch ein "I like to make jokes" vorangegangen.

Die Deutschen Online-Wirtschaftsnachrichten vom18.4. formulierten Schäubles Worte so auf Deutsch (etwas um):
"Es gebe in Europa einen berühmten Preis, den Karlspreis. Dieser werde für Verdienste um die europäische Integration verliehen.
Er schließe nicht aus, dass eines Tages Putin diesen Preis erhalten könnte. Putin habe die Europäer zu einer Einheit zusammengeschweißt."